Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Mitglied im Deutschen Ritterschaftsbund
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 891 mal aufgerufen
 Hermann von Braunshorn
Großkomtur Ammerland Offline

Ritter des Johanniterordens

Beiträge: 150

23.11.2008 14:31
Hermann von Braunshorn Zitat · antworten

Hermann von Braunshorn ist in der Familiengeschichte der Herren von Braunshorn Urkundlich nachgewiesen von 1278 – 1281.
Großprior des Johanniterordens für Deutschland, Böhmen, Österreich und Polen von 1278 – 1281.
In den Rheinlanden erschien er am 01.Juli 1280, als er einen angehörigen des Sponheimer Grafhauses in den Orden von Berg urkundete.

Das Dorf Braunshorn gibt es heute noch:
Sie ist eine kleine, leistungsfähige Ortsgemeinde auf den vorderen Hunsrück, die auf eine bemerkenswerte geschichtliche Vergangenheit zurückblicken kann.
Der Ortsname steht in enger Beziehung zu den „ Herren von Braunshorn „ , einem honorigen Adelsgeschlecht – viri nobiles - , dessen Aktionsradius zeitweise weit über die Region zwischen Mittelrhein und Untermosel hinausging.
Angehöriger dieser Familie haben hier im 10./11. Jahrhundert eine Burg erbaut, eine sogenannte Motte, auf der sie nachweislich von 1098 – 1268 regiert haben. Damit steht fest, dass die Herren von Braunshorn als Gründer des Ortes angesprochen werden können.
Die Initiative ist es auch zu verdanken, dass bereits im Jahre 1175 die Urkirche von Braunshorn, die Kirche zu Ehren der Mutter Gottes, ihrer Bestimmung übergeben werden konnte.
Um 1268 wurde der Hauptwohnsitz auf der Burg in Braunshorn aus territorischen Gründen aufgegeben und auf die Burg in Beilstein an der Mosel verlegt.
Eine Entscheidung, die für die weitere Entwicklung des Ortes sicher nicht von vorteilhaft war.
Am 17. Januar 1362, Todestag des Gerlach von Braunshorn, ist die Familie der Herren von Braunshorn im Mannes stamme ausgestorben.
Um die Burganlage, die zerfallen ist und unter Denkmalschutz steht, hat sich der Ort Braunshorn entwickelt.
Als erster Namensträger von Braunshorn ist 1098 ein Gandolf von Braunshorn belegt; damals stiftete der Speyerer Domherr Reginhard eine Memorie am Dom zu Trier; durch die Hand des Edlen Gandolf von Braunshorn ( Bruneshore ).

Das Wappen von Braunshorn hat geschichtliche Vergangenheit.
Es ist das Familienwappen der Herren von Braunshorn.
Heinrich VII., der sich am 23. Juni 1312 in Rom zum Kaiser krönen ließ, wurde von Johann von Braunshorn, seinem späteren Hofmeister, begleitet. Es ist im Bild festgehalten, dass Johann von Braunshorn beim Einzug in Brecia ( Italien ) eine Fahne mit seinem Wappen trug.
Drei silberne Hifthörner 2:1 auf einem roten Schild, darüber ein blauer Turnierkragen.


http://www.braunshorn.de/
http://de.wikipedia.org/wiki/Braunshorn

"Du sollst Gott lieben von ganzem Herzen und Du sollst Deinen Nächsten lieben wie Dich selbst."

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen