Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Mitglied im Deutschen Ritterschaftsbund
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 289 mal aufgerufen
 Diskussionsplattform rund ums Mittelalter
Sergey Offline




Beiträge: 103

13.02.2009 09:59
Unser (historischer) Glaube. Zitat · antworten
.
Obwohl ich keine Zweifeln wegen meinem Glaube habe, habe ich die Frage: "Was bis du Glaubensbezogen / Konfessionsmäßig?" beim Konvent nicht geantwortet... denn die Frage bezog sich auf meine historische Figur.
Mein Glaube "wie er ist" wird in Umgebung von Kreuzritter zu auffällig und viel zu komisch erscheinen. Aber ich habe nachgedacht und einen Ausweg gefunden. Er stimmt sogar mit Entwicklungsgeschichte meines Glaubens.

Meinen Glaubensweg habe ich als Gnostiker begonnen und interessanterweise durch alle Endeckungen und Erkenntnisse bleibe ich immer noch der Ansicht. Da die Gnostiker aller Arten in Europe und Nah Asien in der Zeit kein Wunder waren, für die Massen werden wir uns eben so (als Gnostiker) vorstellen. Wer mehr wissen will, wird natürlich weiter bzw. tiefer gesprochen.

In Wirklichkeit sind wir Vaishnavas (die jenige, die Den Herrn als Vishnu / Krishna verehren), somit sind wir eine Spalte des Hinduismus. Ob wohl seit Antike gab es Europäer, die sowohl von sich selbst als auch von indischen athenischen Gottgeweihten als Vaishnavas bezeichnet wurde, wird so eine Exotik in dunklerem europäischem Mittelalter eher unglaublich gefunden. Deswegen um uns an fränkisch-sarazenische Umgebung anzupassen treten wir als freie Gnostiker auf. Die Gnostiker dürften Die Wahrheit überall suchen. Also, wir haben Sie in Vaishnavismus gefunden.

So ungefähr.




*** jiver-svarupa hoi - nitya Krishna-das ***

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen