Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Mitglied im Deutschen Ritterschaftsbund
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 452 mal aufgerufen
 theologiesche und philosophiesche Gespräche
Konrad von Haltenberg Offline

Herrführer, Ansprechpartner für Veranstalter.


Beiträge: 260

27.11.2008 11:26
Chiliasmus GERECHTIGKEIT Rittertum Zitat · Antworten

Hausaufgabe:
Bitte macht Euch diese Weltanschauung (Chiliasmus) zu eigen. Sprecht mit Euren Kindern darüber. Verteilt Flugzettel in Landsberg.
Begebt Euch nach Akko. Diskutiert mit den Zeugen Jehovas. Sollte 2009 die Welt untergehen, dann lasst uns noch ordentlich einen Heben.
Darauf einen Dujardin.
Fra Konrad


Chiliasmus (v. grch. chilia = tausend; auch Milleniarismus, v. lat. mille = tausend). Nach der Offenbarung Johanni (20,1-15) sollte auf die Fesselung des Satans ein tausendjähriges Reich der Gerechten folgen, an dessen Ende die endgültige Vernichtung des Teufels und aller böser Geister und das Jüngste Gericht erwartet wurden. Besonders im 11. – 13. Jh. waren viele Christen durch die klimatischen, sozio-ökonomischen und spirituellen Umbrüche und Nöte ihrer Zeit in mystisch-endzeitliche Erwartungshaltung versetzt. In der Überzeugung, das erhoffte Endzeitalter sei bereits angebrochen, taten sie sich zu schwärmerischen, nicht selten militanten Gemeinschaften zusammen, um teils durch mönchisch-asketische Lebensweise, teils durch radikal-kommunistisches, libertäres und promiskuitives Sektierertum sich des Tausendjährigen Reiches würdig zu erweisen. Wegen ihrer feindseligen Haltung gegenüber der kath. Amtskirche und ihres anarchistischen Auftretens wegen wurden sie von der Kirche und den weltl. Mächten verfolgt und in großer Zahl getötet. Den Beginn des Friedensreiches erwarteten gelehrte Zukunftsdeuter einmal für das Jahr 1000, dann wieder für 1033, 1260, 1348, 1368 usf. Auf dem Boden des Chiliasmus wucherte auch das Unwesen der Flagellanten. Ein prominenter Vertreter des Endzeitglaubens war Joachim von Fiore, nach dessen Prophezeiung das dritte Reich – nach den Reichen des Vaters und dem des Sohnes das "Reich des Hl. Geistes" – 1260 hätte anbrechen müssen.

Malachias von Hildesheim ( gelöscht )
Beiträge:

29.11.2008 18:50
#2 RE: Chiliasmus GERECHTIGKEIT Rittertum Zitat · Antworten
Verehrter Gevatter,

erzählt mir mehr über das dritte Reich und den Militarismus, äh, Milleniarismus.

Malachias
Konrad von Haltenberg Offline

Herrführer, Ansprechpartner für Veranstalter.


Beiträge: 260

30.11.2008 18:29
#3 RE: Chiliasmus GERECHTIGKEIT Rittertum Zitat · Antworten

Wir befinden uns im Hochmittelalter Bruder Malachias. Chiliasmus dort als religiöser Hintergrund.
Möge Gott Dir den gerechten Weg zeigen. Fra Konrad

Wolfi ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2009 17:12
#4 RE: Chiliasmus GERECHTIGKEIT Rittertum Zitat · Antworten

Na ja das Dritte Reich haben wir ja schon überstanden ;-))
Interessant in hinblick auf die Theorien, daß 300 Jahre der Geschichte erfunden sein sollen find ich, daß die Leute um 1000 rum und dan ca 300 Jahre später wieder an die Endzeit glaubten, gibt es da einen Zusammenhang ???

Allerdings gab und gibt es doch jedes Jahr welche die glauben die Endzeit brächer heran ?? Mal angenommen der liebe Onkel Johannes hätte damals wirklich von Gott himself einen Blick in die Zukunft bekommen. Er hätte ja dann Ereignisse kosmischen zumindest globalen Ausmaßes gesehen die der Arme mit seinem kleinen Hirtengehirn wohl nur schwer hätte deuten konnte. Er hätte auch nicht herausgefunden in welchem Zeitraum diese Ereignisse stattfinden werden.
Wenn man die Offenbarungen aufmerksam liest erscheint es, hypothetisch vorausgesetzt natürlich sie seien echt, als handle es sich hierbei tatsächlich um Ereignisse die sich womöglich über Jahrhunderte hinziehen. Um einen Atomkrieg wird es sich wohl eher nicht handeln, weil es danach wohl kein Himmelreich aif Erden mehr geben wird zumindest nicht mit beteidigung von Menschen, oder ist genau das mit "Himmelreich auf Erden" gemeint?
Vermutlich wird uns nichts anderes übrigbleiben als weitermachen und abwarten. Das ist das Leiden an Weissagungen ohne kokrete Datumsangabe, weil wir nie wissen wann sie, wo eintreffen werden, ero sind sie an sich völlig wertlos und taugen bestenfalls selbsternannten Endzeitpredigern als prophagandistischer Aufhänger.
Daß der Mensch in seiner Gesamtheit gemeinschädlich ist und den Planeten auf dem er wohnt seit er da ist systematisch unbewohnbar macht (für sich) und das mit dem erreichen von 6,5 Mrd. Schädlichen Homosapiens-Wanzen mit zunehmendem Tempo tut wissen wir doch selber seit mindestens 40 Jahren und ändern nix an den daraus resultierenden Zukunftsprognosen. Wer sollte sich da an die fibrigen Träume eines Ziegenmelkers von vor 2000 Jahren erinnern, wer weis was der Hannes eingeworfen hat als er ins Delirium fiel.
Wenn ich mir ne Krasse Tüte unter die Oberlippe Saug und dazu ein Rudel Biere integriere, dann treff ich auch Gott der mir lauter coole Sachen flüstert wetten!

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz